Montag, 7. Juni 2010

Zwölf Pflaumen ...


... sorry, meinte natürlich "Plum 12", die hellblaugraue Farbe für Bad und Schlafzimmer. Links im Baumarkt, nach der Farbein-spritzung, aber vor dem Schüttelrüttler, der für gleichmäßige Durchmischung sorgt.

Nach der ersten Runde Abkleben am Donnerstagmorgen kam die Unterputzgrundierung an die Wand. Briderchen bei der Arbeit. Er hat sich sein Fleißkärtchen redlich verdient, denn er hat uns - am heiligen Feiertag - wirklich kräftig geholfen und ordentlich was weggeschafft.
Freitagmorgen wurde das Bad verputzt, über Nacht konnte alles trocknen, und am Samstagmorgen konnte der Farbenrausch anfangen.

Vor die Farbe haben die Götter leider das Abkleben gesetzt (seufz).


Aber dann: so sieht die fertig gerüttelte Farbe aus. Genauso blau wie der Himmel draußen. Bei allerbestem Wochenend- und Schwimmbadwetter haben wir geschuftet. Aber die Wärmedämmung funktioniert hervorragend - drinnen im Haus war es zum Arbeiten angenehm kühl.


Die erste Farbe an der Wand. Streichen scheint ja so einfach zu sein, aber so ist es gar nicht. Der erste Anstrich jedenfalls geriet recht scheckig; erst die zweite Runde brachte ein ordentliches Ergebnis.

Und das ist das Resultat. Frisch blau-weiß, der ganze Raum strahlt. Ein wahres blaues Wunder!
e
Ende der Woche will der Installateur kommen und die Badkeramik einbauen; dann fehlen nur noch Steckdosen und Schalter.

Kommentare:

  1. Ziemlich blau das ganze. Bin mir noch nicht sicher ob wir alle Wände so bunt streichen sollten. Hhhmm. Aber im Bad sieht es richtig gut aus.

    Schade nur das die Wand mit der Tür genau so Blau ist wie das Monet Poster, das wo mir dort ganz gut gefallen würde.

    AntwortenLöschen
  2. Wußte gar nicht, daß ich von hinten so gut aussehe. :-)

    AntwortenLöschen