Mittwoch, 3. März 2010

Spaß mit dem Kurierdienst - unbezahlbar!

Gestern nachmittag. Ich füllte das Online-Formular für den Kurierdienst (im weiteren KD genannt) aus. Das mache ich mindestens zweimal die Woche. Ich kenne das Formular. Es sind 5 Schritte zu bewältigen, und man kann nur einen nach dem anderen machen, sonst geht es nicht weiter. Am Ende druckt man die Sendungsdokumente aus, dabei wird automatisch auch eine Sendungsbestätigung gedruckt UND der KD schickt eine Bestätigungs-Email. Alles war wie immer. Ich brachte das fertige Paket zum Pförtner, wo es am späten Nachmittag abgeholt werden sollte. Wie immer. Dachte ich.
o
Gegen 18.15 Uhr, ich war schon zu Hause, klingelte das Handy. Der Pförtner ist dran: "hallo, Frau Dinktoc, wollte nur Bescheid sagen, der Fahrer vom KD war da und konnte das Paket nicht mitnehmen." "Und warum nicht?" "Das ist bei denen nicht vorgebucht. Ich habe schon beim KD angerufen, und die Frau Nassforsch sagt mir, es steht nicht im System". Ich erkläre dem Pförtner, dass er der Frau Nassforsch sagen soll, dass sie nach der Auftragsnummer suchen soll, die auf dem Paket steht und die vom KD automatisch vergeben wird. Vom KD, wohlgemerkt. Fünf Minuten später ruft der Pförtner wieder an. "Die Nummer existiert nicht, sagt Frau Nassforsch. Sie behauptet, Sie hätten die Buchung nicht bestätigt." Ich beiße nur ganz leise in die Tischkante und erläutere mit dem mir eigenen sanften Gemüt geduldig, dass es vollkommen UNMÖGLICH ist, ein Sendungsdokument auszudrucken, wenn man nicht VORHER DIE VERDAMMTE SENDUNG BESTÄTIGT HAT UND DASS ICH AUSSERDEM VOM KD EINE BESTÄTIGUNGSMAIL BEKOMMEN HABE. Der Pförtner gibt es weiter, aber Frau Nassforsch hatte offensichtlich erst kürzlich ihre Lobotomie und war logischer Argumentation nicht zugänglich. Ich bedanke mich beim Pförtner und wir vertagen das Problem auf heute morgen.
o
Heute morgen habe ich als erstes am Rechner überprüft, ob ich irgendwo was übersehen hatte. Nada. Dann habe ich eine Test-Online-Buchung vorgenommen. Alles wie immer. Und dann habe ich beim KD angerufen. Die Frau, die ich an der Strippe hatte, war freundlich UND kompetent (ab und zu hat man ja auch Glück) und stellte sehr schnell fest "die Buchung ist da, seit gestern schon - ich verstehe gar nicht, wieso das nicht geklappt haben soll!" und dann "oh, da ist ja eine interne Mail, dass es gestern Probleme bei der Übermittlung von Online-Buchungen gab. Daran hat es dann wohl gelegen. Ich schicke Ihnen jetzt sofort einen Fahrer, der das Paket mitnimmt, damit es so schnell wie möglich nach Dingsdanistan auf den Weg kommt."
o
Warum nicht gleich so? Warum arbeiten bei Call Centern und sogenannten Service-Unternehmen soviele Leute, die grundsätzlich die Schuld beim Kunden suchen? Die nicht einmal von ferne in Betracht ziehen, dass der Computer nicht immer Recht hat und dass sie selber auch mal einen Fehler gemacht haben könnten? Dass beim Kurierdienst auch mal was schiefgeht, finde ich verständlich. Nassforsches Abbügeln eines Kunden, der jede Woche etliche Sendungen beauftragt, nicht.

Kommentare:

  1. Sowas nennt man Kundendienst (Fr. Nassforsch meine ich, grins).
    Allerdings stelle ich fest, dass unsere Kunden auch immer behaupten unser Internetportal würde nicht funktionieren und dann wissen sie ihr Passwort nicht, oder können nicht mal ihren Namen richtig schreiben...
    Aber bei dir weiß ich ja, dass du das kannst!Schön ist es dann doch wenn man jemanden findet, der sich auskennt (kommt leider nicht häufig vor)

    AntwortenLöschen
  2. Naja, Spass würde ich das nicht nennen, was ich dadabei zu hören bekam. Er war mein Handy das ständig klingelte und ich hatte damit nix zu tun, aber als Sprachrohr beim Autofahren...

    Spass ist anders.

    AntwortenLöschen
  3. Es gibt da gerade einen neuen Film, in dem keiner Lügen kann. Nur einer. Sehr amüsant. Den kann ich in dem Zusammenhang (der Computer hat immer Recht) nur empfehlen. Leider wird er es wohl nie in die Top 100 schaffen. Zumindest nicht die kommerziellen.

    AntwortenLöschen