Dienstag, 16. Februar 2010

Schon fast vorbei ...

... da wären wir also wieder. Seufz. Noch 11 Stunden und 59 Minuten, dann ist schon wieder Aschermittwoch und somit alles vorbei. Und dann dauert es noch 8 Monate, 3 Wochen und 4 Tage, bis es wieder losgeht - bis zum 11.11. nämlich.
o
Bonn war schön. Ist immer wieder schön, mit und ohne Karneval. Aber mit der Freundin an Weiberdonnerstag durch die Kneipen ziehen und die Karnevalslieder singen, die man als Rheinländerin quasi schon mit der Muttermilch (und dem ersten Kölsch) aufgesaugt hat und auf Knopfdruck auswendig kann, das ist etwas Besonderes und mir so wichtig, dass ich dafür jedes Jahr zwei Urlaubstage opfere.
o
Und außerdem hilft Karneval beim Warten auf den Frühling - ein paar Tage, die flott, zu flott, vorbeigehen und wo keine Zeit bleibt, in Winterdepression zu verfallen. Nach Karneval ist es dann plötzlich schon wieder länger hell, morgens hört man die Vögel, und die ersten grünen Spitzen der Narzissen und Krokusse gucken aus dem Blumenbeet. Also auch: Aschermittwoch Alaaf! Der Ruf ist zwar nicht gut rheinisch-katholisch, aber das ist mir jetzt egal. Ich könnte ja zur Beichte gehen - wie Jürgen Becker singt:
o
"Ich bin so froh, daß ich nicht evangelisch bin,
die haben doch nichts anderes als arbeiten im Sinn.
Als Katholik, da kannste pfuschen, dat eine is gewiß:
am Samstag gehste Beichten und fort ist der ganze Driss!"

Kommentare:

  1. Was bin ich froh das ich hessischer Evangele bin.
    Da hab ich mit dene Kuttebrunzern aber auch garnix im Sinn :-))

    AntwortenLöschen