Montag, 12. Juli 2010

Improvisation ist alles

Komme heute morgen nach einer Woche Urlaub ins Büro und stelle fest, dass Handwerker da waren und die defekte Jalousie ausgebaut haben. Seit fünf (!) Monaten ist der eine Führungsdraht locker, und jetzt müssen die das Ding ausgerechnet in der heißesten Woche des Jahres ausbauen. Freie Fahrt für die Sonne! Demzufolge hatte ich heute morgen um 7 Uhr bereits knackige 32 Grad Celsius in meinem Büro. Da macht das Abarbeiten von 195 E-mails gleich noch mal so viel Spaß.
oi
Aber der Rheinländer an sich ist ja erfinderisch. Wozu habe ich denn eine Rolle Packpapier und eine weitere mit Klebeband hier liegen? Zumal das Packpapier genauso breit ist wie die Fenster?
Die Scheibe rechts habe ich von außen beklebt zum Erreichen des größtmöglichen Hitzeabhaltungsfaktors, die Scheibe links nur von innen, dafür mit sinnreichem Umschlag zur Regulierung des Lichteinfalls. Und das "runde Kreisteil" (wie Herr W.H. kürzlich sagte, als ihm das Wort "Ventilator" nicht einfallen wollte) ist so aufgestellt, dass sich die Illusion von Luftzug im Nacken ergibt.
p

Momentan steht das Thermometer übrigens bei 34 Grad. Ich habe aber immerhin die Hoffnung, dass die Packpapierpappaktion morgen früh dabei hilft, die Bude nicht ganz so schnell aufzuheizen.

Kommentare:

  1. Wenn Du jetzt noch links das Packpapier hinter dem runden Kreisteil runterläßt, dann wird's noch besser, weil: "Im Dunkeln is immer kälter als draußen."

    AntwortenLöschen
  2. Wollte mir letztens so ein rundes Kreisteil besorgen um bei mir in der Wohnung die warme Lut ein bisschen zu verteilen: es gab nur noch einen der Fa. Dyson (der den ich meinete, damals: 299€
    http://www.dyson.de/

    Ich schwitze immer noch !

    AntwortenLöschen
  3. Tja, dyson ist halt ein COOL Gerät und nicht zum Kühlen da. aber die Lösung wie auf dem Foto sieht auch recht extravagant aus. Vielleicht sollte man das mal im Konzern rumzeigen als Verbesserungsvorschlag.

    AntwortenLöschen