Mittwoch, 28. April 2010

Ein ganz normaler Dienstag

Geplant war: Arbeiten fürs Geld im Büro bis etwa 16.30/17 Uhr, kurz auf die Baustelle - evtl. was besprechen, Fortschritte begutachten, fotografieren, dann nach Hause, die Katzen bespaßen und füttern, ein bisschen entspannen und um 19 Uhr wieder weg, weil um 19.30 mein VHS-Kurs anfängt.
o
Erstens kommt es anders, und zweitens, als man denkt.
d
Gegen 14 Uhr ruft der Innenausbauer bei Herrn Dinktoc an, er braucht Material, sonst hätte er morgen nix zu schaffen (der Kerl arbeitet zu schnell!) und außerdem hätten wir die falsche Raufaser gekauft. Das sei keine Vliesraufaser, sondern stinknormale (??). Und mit der Decke im Bad wolle er auch anfangen, und wo denn die Paneele seien? Na, noch im Baumarkt natürlich ...
e
Also um 15.45 die Griffel fallengelassen und ab auf die Baustelle. Die Freude über die hammermäßige Farbe des Anbaus wird getrübt durch die Feststellung, dass wir tatsächlich die falsche Tapete erwischt hatten. Bis nach 17 Uhr Besprechung mit dem Handwerker und Schreiben eines Einkaufszettels, was er - außer den Deckenpaneelen - noch braucht: Dübel, Schrauben, Unterbaulatten, Klammern für die Paneele, Acryl für die Abschlusskanten, nicht zu vergessen einen Satz Halogenstrahler und natürlich die richtigen Raufasertapeten.
d
Wir laden die fehlgekauften Tapeten ein und fahren nach Hause, um die Quittung zu holen und die Tapeten zurückgeben zu können. Die Katzen kriegen einen Turbokrauler, die Quittung ist nicht auffindbar und ergo fahren wir zwar mit Tapeten im Kofferraum, aber ohne Kassenzettel zum Baumarkt (die Laune steht inzwischen bei etwa -53 Grad).
d
Im Baumarkt geht es einigermaßen fix - wir wussten ja schon, welche Paneele wir wollten und haben sie relativ schnell auf den Wagen gepackt. Ein wirklich freundlicher Baumarktmensch hilft beim Raussuchen der passenden Dübel, Schrauben, Klammern. Die Unterbaulatten finden sich auch schnell, dann in die Tapetenabteilung. Unter dem Schild "Vliesraufaser" stehen bergeweise Kartons mit normaler Raufaser. Zwei Meter weiter steht dann die Vliesraufaser. Es wäre interessant, herauszufinden, wieviel Kunden sonst noch darauf hereingefallen sind, aber dazu ist keine Zeit. Noch schnell zu den Lampen, Halogenstrahler zum Einbau in die Decke holen. Hauptauswahlkriterium ist die möglichst flache Einbauhöhe, mehr als 5 cm Platz sind im Bad nicht drin. Das erleichtert die Auswahl - davon gibt es nur eine Sorte Strahler, die aber immerhin in 3 Ausführungen, nämlich gülden, glänzend silber und matt silber. Wir nehmen matt silber. Ab zur Kasse - dreihundertundetwasübersechzig Euro schon wieder! - und dann wird es richtig kritisch, weil: 3 Meter lange Latten passen nicht in einen 2,60 langen Autoinnenraum. Nach diversem Hin und Her (Laune: -95 Grad) wird der Kofferraumdeckel mit dem Abschleppseil in abenteuerlichen Verschlingungen fixiert und gaaanz vorsichtig gen Heimat gefahren. Wieder auf die Baustelle, das ganze Zeug ausladen:
i

Dann das Auto wieder zusammenbauen: Rückbank hochklappen, Kofferraumabdeckung einrasten - dabei feststellen, dass eine Halterung abgebrochen ist (die gerade etwas gestiegene Laune sinkt wieder auf -38 Grad) und dann nach Hause. Es ist mittlerweile 18.55 Uhr. Also schnell aufs Klo, dann die Katzen füttern, einen Schluck Wasser trinken, Tasche mit Kursunterlagen greifen und wieder ab auf die Straße. Komme gerade noch pünktlich zum Kurs. Der geht bis 21 Uhr. Um halb zehn bin ich endlich zu Hause und werde schon im Flur von den Katzen abgefangen, die jetzt auch mal beachtet werden wollen. Bis ich es aufs Sofa schaffe, haben die Nachrichten bereits angefangen. Bevor sie zu Ende sind, bin ich schon weggedöst und schaffe es gegen halb elf mühevoll, vom Sofa ins Bett zu wanken. Die Laune: schläft.

Abendessen?! Fand nicht statt. Wird ohnehin völlig überschätzt.

Kommentare:

  1. Was mich jetzt noch interessiert wäre, ob der eigentliche Umtausch der falschen Tapete so einfach oder so umständlich war, daß er mit keinem Wort erwähnt wird. Aber vielleicht gibt es das ja noch in Dia-logisch.

    AntwortenLöschen
  2. Der Umtausch fand noch nicht statt - weil wir ja den verd*** Kassenzettel nicht hatten. Inzwischen ist er gefunden, und die weitgereiste Tapete (Baumarkt - Haus - Baumarkt - Haus - Baumarkt) wird heute nachmittag beim nächsten Baumarktbesuch (wir kaufen die Fliesenabteilung auf) retourniert. Ächz.

    AntwortenLöschen