Freitag, 8. Januar 2010

Kater --> Suppe

Gestern abend musste ich mir mehrfach ein Mantra vergegenwärtigen, das Herr Dinktoc und ich der schönen 80er Jahre-TV-Serie "Alf" (kennt den noch einer?) entnommen haben: Wir essen keine Familienmitglieder!
Ohne diesen Grundsatz wäre der Kater wohl zusammen mit einem Bund Suppengrün und etlichen Litern Wasser in einem großen Topf geendet, weil: der Weihnachtsbaum fand ein sehr plötzliches Ende. Ein schlagartiges sozusagen.

Der Kater wollte zur Belebung des Abendprogramms die Katz ärgern. Madame fand das nicht so gut, versuchte zu flüchten, der Kater sprang ihr hinterher und blieb mit einer Pfote im Kabel der elektrischen Baumbeleuchtung hängen. Der Rest war Kugelklirren.


Da wir ja sonst nichts vorhatten, haben wir also einige Liter Wasser (durchsetzt mit genau 1,24 Millionen Tannennadeln) von den Fliesen und aus dem Teppich entfernt, die größeren und elend viele kleine und kleinste Scherben der diversen Kugeln - vier inklusive der Baumspitze sind auf der Strecke geblieben - aufgesammelt, das verknäuelte Kabel der Baumbeleuchtung entwirrt, die verknoteten Girlanden aufgedröselt, die überlebenden Kugeln weggepackt; sodann die Überschwemmung aufgewischt und den Staubsauger mit Tannennadeln befüllt.

Das alles dauerte etwa 40 Minuten und wurde genau beobachtet (und vermutlich als persönliches Unterhaltungsprogramm aufgefasst) vom Übeltäter, der es fertigbrachte, so unschuldig zu gucken, als ob die üble Tat gar nicht stattgefunden hätte:

Und die Katze? War schreckerfüllt unterm Bett verschwunden und hat etwa 2 Stunden benötigt, um ihre Nerven wieder aufzuwickeln, die schreckhafte kleine Zicke. Während der Kater schon nach 5 Minuten sein Lieblingstrockenfutter einforderte und nicht verstehen konnte, dass er es diesmal nicht bekommen hat.

Kommentare:

  1. SLT, SLT, SLT -Schinken Lucky Toast -au jahhhhh.

    Und Johny kriegt nen Haken und wird in den Baum gehängt als Ersatz für die Baumkugeln,. Tät doch passen, oder?

    AntwortenLöschen
  2. Ich sach's ja immer wieder. Tiere sind am besten in Soße schwimmend neben Kartoffeln und Gemüse auf dem Teller.
    Gut abgehangen. Gerne auch im Baum.

    AntwortenLöschen
  3. PS: Der Kater wußte halt, daß eigentlich der Baum am Dreikönigstag (06.01.) abgebaut gehört und hat nur katzenfreundlich daran erinnert.
    :-)

    AntwortenLöschen
  4. Ich stimme Axel grundsätzlich zu!

    Nur welchen Wein nimmt man dazu?

    AntwortenLöschen
  5. Lieber Axel!

    Die Bäume werden grundsätzlich traditionell am 2.2. (Mariae lichtmeß) abgebaut. Dann hat man wesentlich weniger rauszuschleppen!

    Obwohl sich mittlerweile eher am Knut-Tag der örtlichen müllentsorger orientiert wird....

    AntwortenLöschen
  6. Garstig seid Ihr! Böse und garstig! Grummelgrummel.

    AntwortenLöschen
  7. Warum wollt Ihr alle den guten Nadelbaum so schnell loswerden? Bei uns bleibt der immer bis zum 1. Samstag nach dem 6. Jan. Dann kommen die Buben der Jugendfeuerwehr zum einsammeln und Abends gibt es dann ein schönes Feuerchen mit Glühwein...

    Und Briderchen, ich glaube Du willst nicht wirklich in der Nähe sein wenn unser kleiner Kater Schwimmversuche in der Suppe macht, könnte ne recht feucht-kratzige Veranstaltung werden...

    Lieber SLT, vielleicht mit K wie Alf schon sagte :-)

    AntwortenLöschen
  8. Guido, ich schlage da mal nen schönen Pinot Noir vor, allerdings ohne in der Suppe schwimmenden Kater. Nicht das der Wein noch was abkriegt :-)

    Oder wie wäre es mit nem Merlot vom Golan? Traditionell geht natürlich auch ein Spätburgunder von der Ahr.

    Oder einfach nur ein Bierchen?

    AntwortenLöschen