Mittwoch, 2. September 2009

Ende einer Küche

Wir haben seinerzeit das Haus inklusive Einbauküche erworben. 70er-Jahre-Orange mit (scharfen) Alu-Kanten. Und entsprechend abgewohnt.


Eine der ersten Taten von Herrn Dinktoc war das Rausreißen dieser überaus hübschen Küchenmöblage.
















Die einzelnen Schränke und Leisten und sonstiges Zubehör wurden erst mal in der Garage gelagert. Und heute werden sie ihr unschönes Ende finden - der Sperrmüll kommt. Es hat fast eine Stunde gedauert, das ganze Zeug an die Straße zu schleppen inklusive Klein- und Kleinstteile vom Garagenboden aufzusammeln.



Als die Garage dann noch gefegt war, sah sie richtig groß und ordentlich aus. Das wird sich bald wieder ändern, ab nächste Woche wird sie als Materiallager für den Bauunternehmer dienen.

Kommentare:

  1. Mensch, da bin ich aber froh, das ich soweit weg bin. Da haette ich am Ende noch helfen muessen/koennen. ;-))

    AntwortenLöschen
  2. So ein seltenes Dokument der Zeitgeschichte kann doch nicht einfach entsorgt werden.

    Hattet Ihr vorher bei der hessischen Denkmalpflege nachgefragt?

    AntwortenLöschen
  3. @Herr/Frau Anonym: hatten wir nicht. Man soll keine schlafenden Hunde wecken. ;-)

    Übrigens: ich freue mich über jeden Kommentar, umso mehr, wenn er nicht anonym abgegeben wird!

    AntwortenLöschen