Dienstag, 12. Juli 2011

Wahre Liebe

Im Garten steht ein bequemer Liegestuhl, darauf ist ein dickes, flauschiges Handtuch ausgebreitet. Mitten auf dem Handtuch hat sich eine Katze zusammengerollt und schläft. Der Liegestuhlbesitzer kommt mit einer Zeitung aus dem Haus, geht zum Stuhl, will sich setzen und findet den Platz von seinem friedlich schlummernden Haustier besetzt. Er zieht sich vorsichtig ein, zwei Schritte zurück, um die Katze nicht zu wecken, setzt sich direkt auf den Boden und liest seine Zeitung eben dort. Ab und zu lässt er sie sinken und wirft einen liebevollen Blick auf seine Katze.    
z
z
(beobachtet in Nachbars Garten)

Kommentare:

  1. Diese Katzen haben es aber auch wirklich zu gut.
    Meinem Kater musste ich gestern die Dicke unterm Hintern wegziehen um ins Bett zu kommen. Hmpf.

    AntwortenLöschen
  2. Sehr gut. Das ist bei uns auch die Aufgabe vom Mann. Ich will schließlich NICHT die Böse sein.

    AntwortenLöschen
  3. Also, wenn in meinem Bett ein Kätzchen liegt, dann .... bin ich gern der Böse. ;-)

    AntwortenLöschen
  4. Ein weiterer Beweis, dass die Weltherrschaft schon längst von den Katzen übernommen wurde. Bei uns hat sich die gesamte Familie darauf eingestellt, die Katze jeden Morgen (inkl. Wochenende) um 6 Uhr zu füttern. Alle stöhnen darüber, alle machen mit.

    AntwortenLöschen