Freitag, 1. Juni 2012

45

Vor lauter Urlaubsvorbereitungsstress komme ich seit Tagen nicht dazu, den obligaten Eigengeburtstagspost zu schreiben. Erst wollte ich das Wiegenfest weitgehend ignorieren und gar nix feiern, dann habe ich mich entschlossen, da der Geburtstag nun schon mal auf einen Sonntag, sogar Pfingstsonntag, fiel, eine ganz kleine Runde zu einem "Full English Breakfast" einzuladen. Das schien mir angesichts der bevorstehenden Englandreise äußerst passend.

Da ich außerdem mit Mitte Vierzig jetzt allmählich in das Alter komme, in dem man wunderlich werden darf, habe ich mich bei der Tischdekoration hemmungslos ausgetobt, will heißen, den geschenkten Kalender mit Bildern von Williams & Kates Hochzeit gefleddert und 5 Bilder laminiert, um sie als Tischsets zu verwenden. Auch ein Union Jack-Winkelement wurde erworben und platziert.


Die Gäste schwankten zwischen Lachen und Entsetzen. Herr W.B. ließ durchblicken, dass er sehr froh war, dass später die Teller die Bilder weitestgehend verdeckten, damit ihm nicht der Appetit verdorben würde. 



Rühreier, Speck, Würstchen, Pilze, gegrillte Tomaten, Baked Beans und natürlich auch Toast mit gesalzener Butter und der original englischen Orangenmarmelade fanden guten Zuspruch. Nach etwa anderthalb Stunden waren eigentlich alle  satt, aber ich hatte da noch einen Nachtisch im Kühlschrank:


Das Rezept stammt aus einer BBC-Fernsehzeitung, die der hochgeschätzte englische Kollege bezieht und mir mitgebracht hat. Ich hatte ihm von dem Frühstücksvorhaben erzählt, und da meinte er - völlig zu Recht - dass dieser Kuchen doch wie Faust aufs Auge dazu passen würde.

Danke an die Gäste - W.B., A.E. und M.P. - und natürlich Herrn Dinktoc für die Geschenke und den schönen Tag!

Kommentare:

  1. Herzlichen Glückwunsch nachträglich :o)

    AntwortenLöschen
  2. Das mit dem Laminieren der Fotos aus dem Kalender ist ja eine herrliche Idee. Mir gefällt die Tafel. Ich habe eine Freundin, die "Halb-Britin" ist, dort erlebe ich immer wieder ihren zu 100% ausgebildeten britischen Humor, auch wenn es um die Tischdekoration und das Essen geht. Ich komme übrigens von Ottos Blog hierher. Tschüüüüüs. Ach so: Herzlichen Glückwunsch natürlich, wenn auch leicht verspätet!

    AntwortenLöschen
  3. Danke an alle (auch verspätet, aber besser so als nie!).

    AntwortenLöschen