Donnerstag, 24. Februar 2011

Wissenschaftliche Erkenntnis

Kater, der (m.). Bisher bestand innerhalb der Zoologie weitgehend Konsens darüber, dass der K. zu den fleischfressenden, zur Familie der Katzen gehörenden Säugetiere zu rechnen sei. Neueste Untersuchungen stellen diese Einordnung in Frage und ventilieren die These, K. sei vielmehr der Ordnung der Nagetiere (Rodentia) zugehörig. Vorläufig wurde K. der Name "Rodentia plastiktütis leopoldii" zugewiesen, der hiermit zur wissenschaftlichen Diskussion gestellt wird. Gestützt wird die Nagetier-These m.E. jedoch auch durch die Art des Inhalts der zernagten Tüte - "Käserollis", welche gemeinhin als beliebte Nahrung von Nagern aller Art gelten.

Wer bietet mir eine Promotion zum Thema an?




Kommentare:

  1. ich habe von K-kollegInnen gehört, die saure gurken, kartoffelchips, schokoladenkuchen und erdnüsse bevorzugen. das scheint Ihre these zu unterstützen.
    man könnte über ein ghostwriting nachdenken >(`.°)<
    haben sie die gutten quellen schon kopiert?

    AntwortenLöschen
  2. Psscht, Katzebutz, das darf doch keiner wissen, dass ich ein Geistschreiberkatz beauftrage. Das muss ich mit Nachdruck, ich betone, mit Nachdruck, zurückweisen können!
    Im übrigen könnte man den Kater auch zu den Allesfressern rechnen. Chips sowieso, aber auch Salatcroutons und Karottensuppe verschwanden schon in seinem Schlund.

    AntwortenLöschen
  3. Willkommen im Club Frau Ex-Nachbarin. ;-)
    Mal sehen, wann bei dir der erste Kochtopf das zeitliche segnet.

    Irgendjemand hat mal zu mir gesagt, dass der arme Kater einfach nur zu wenig zu futtern bekommt. ;-)

    Gruß von der Ex-Nachbarin

    AntwortenLöschen
  4. Ja, ja, unser wolverine, nix ist vor dem sicher.

    Tja zur Promotionsarbeit würde ich sagen das die Empfehlung der LG KT mit Vorsicht zu behandeln ist, insbesonder bezügl der Pfotennoten, gell.

    AntwortenLöschen