Dienstag, 10. Juli 2012

Sommersonntagsspaziergang


Morgens Regen, graue Wolken, trübes Licht, kalte Windböen. Ein wunderbares Alibi, ausgiebig Zeitung zu lesen und noch einen Kaffee mehr zu trinken. Mittags dann klarte es auf, die Sonne kam, die Wolken zogen den Schäfchenpelz an, der Wind wurde zum angenehmen Luftzug. Der Nachmittag brachte den Herrn Pathologen mitsamt Ehefrau und Praxisnachfolger und einen gemeinsamen Spaziergang zum "Apfelgarten", der Sommerwirtschaft eines hiesigen Obstbauern mitten zwischen Getreidefeldern und Streuobstwiesen. Mit frisch gepresstem Apfelsaft, hausgemachtem Apfelwein, und hausgebackenem Kuchen geht so ein Nachmittag furchtbar schnell vorbei. Hach, was für ein Wohlfühlsonntag!

Kommentare:

  1. Folgende Lerneffekte wurden erzielt:
    * Regen hält Kleinkinder nicht vom Draußenspielen ab.
    * Spuntekäs geht auch mit drei Laugenbrezeln
    * Katzenklappen können perfekt andere Spielzeuge ersetzen. Ebenso übrigens auch Gästeklolichtschalter.
    * Custard ist nicht notwendigerweise ein reines Klenkinderernährungserzeugnis.

    AntwortenLöschen
  2. ach sieht es auf deinem Foto schön aus. richtig Sommerstimmung! :)

    AntwortenLöschen
  3. Ja, ja, ... ich geh meilenweit für nen guten Äppler. So ging die Werbung doch damals, oder?

    OK, eigentlich ist diese Runde eher was fürs Rad, aber der Weg durch die Felder retour war echt nett. Und das Timing hat ja auch perfekt gepasst, beim Regen unterm Zelt mit dem Schoppen ... :-)

    AntwortenLöschen