Dienstag, 7. Februar 2012

Pharmakologie für Fleischesser

Herr Dinktoc hat schon den ganzen Tag Kopfschmerzen und ist jetzt plötzlich sicher, die Ursache gefunden zu haben.

Ich: "Es sind noch ein paar Champignons da, in der Truhe ist noch Blattspinat und frische Ravioli haben wir auch noch. Was hältst du davon zum Abendessen?"

Herr D.: "Das ist ja schon wieder vegetarisch! Bestimmt habe ich davon so einen Brummschädel!"

Ich: "Ja, ne, is klar!"

Herr D.: "Haben wir nicht noch Schinkenwürfel dazu? Wenn ich nur dran denke, lassen die Kopfschmerzen schon nach!"

Also, liebe Pharmaindustrie, entwickelt Kopfschmerztabletten mit Schinkengeschmack. Mehr Wirkstoffe sind nicht nötig.

Kommentare:

  1. Genau, und da die Schinkenwürfel dann doch nicht drin waren, ist der Brummschädel immer noch nicht so ganz weg. Liegt wohl doch am Wetter, die Ravioli mit Spinat und Pilzen waren lecker. Musste nur aufpassen das mein Kater nicht alles wegfutterte.

    AntwortenLöschen
  2. Da hat Herr Dinktoc aber Recht! Denn alleine die Erfahrung zeigt doch, dass speziell sich vegetarisch ernährende Frauen mit Bohnenstangenfigur immer Migräne haben, wenn man mal was mit ihnen machen will. Liegt am fehlenden fleischlichen Genuss.

    AntwortenLöschen
  3. Nun, ich bin weder Vegetarierin noch habe ich eine Bohnenstangenfigur, und würde mir außerdem niemals anmaßen, die sicherlich durch vielfältige persönliche Erfahrung sowie zahlreiche empirische klinische Studien abgesicherten Erkenntniss des Herrn Medizinalrats in Zweifel zu ziehen. Aber ich möchte doch anmerken, dass es der Y-Chromosomenträger war, der die Migräne hatte.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das schon, aber nur des fehlenden fleischlichen Genusses wegen!

      Löschen
  4. Über Vegetarier hat der Kollege hier einen hübschen Versreim verfasst.

    AntwortenLöschen
  5. Der Mann lässt ausrichten, Bratwurstgeschmack wäre auch ok.

    AntwortenLöschen